Hochtemperatur-Bodenfackel im ostfriesländischen Nüttermoor

Im ostfriesländischen Nüttermoor wurde durch die EWE-Oldenburg eine Gaskaverne auf den neuesten Stand der Technik erweitert. Die hierfür von C-nox GmbH & Co. KG entwickelte Hochtemperatur-Bodenfackel sichert die Verbrennung von Erdgas bei Betriebsstillständen oder Wartungsarbeiten des Kavernenbetriebes nach dem Stand der Technik.

Das in Kavernen- oder Porenspeicher gelagerte Erdgas gleicht witterungsbedingte Bedarfsschwankungen im Versorgungsnetz aus. Erdgasüberschusslieferungen des Sommerhalbjahres werden mit entsprechender Verdichtertechnik komprimiert und in die Kavernen mit Druck eingelagert. Die bei der Einlagerung entstehenden so genannten Überschuss- und Leckgase werden jetzt nach dem Stand der TA-Luft thermisch oxidiert, so dass keine treibhausschädigende Emission entstehen.
Die Anlage kann in Spitzen bis zu 2.500m3/h an Erdgas entsorgen. Die im Mai installierte und in den Folgewochen erfolgreich in Betrieb genommene Hochtemperatur-Bodenfackel ist konzipiert auf die Verbrennung eines breites Bandes an Gasströmen mit unterschiedlichsten Heizwerten. Erreicht wird dies, mit einem einzigen Brennersystem bestehend aus 4 Brennkreisen mit insgesamt 82 Brenner und 2 Propanzündgasstrecken.

Technische Daten der Bodenfackel:
Volumenstrom Gasgemisch: 240 – 2400 m3/h
Heizwert: 3,5 - 11,5 kWh/m3
Gasfließdruck: 50 – 150 mbar
Feuerungsleistung: 175 kW - 27.600 kW
 
Abmessungen:
Durchmesser 3200 mm