Klärgasfackel Kläranlage Atakoy (Türkei)

Niedertemperaturverbrennungsanlage (LTV) zur Verbrennung von überschüssigen Klärgasen

Einsatzzweck:
Umweltverträgliche Verbrennung von überschüssigen Klärgasen auf einer Kläranlage in der Türkei mit 250.000 Einwohnergleichwerten

Beschreibung der Anlage:
Nahe der türkischen Hauptstadt Istanbul wurde in der Ortschaft Atakoy von einem deutschen Generalunternehmer eine schlüsselfertige Kläranlage errichtet. Nach dem biologischen Prozess wird der Klärschlamm in einem Faulungsprozess (Mesophile Bedingungen) ausgefault und Klärgas gewonnen. Das Klärgas wird thermisch für den Eigenbedarf der Kläranlage genutzt und im weiteren mittels Kraft-Wärme-Kopplung zu Strom verarbeitet, der dann ins Netz eingespeist wird. Durch Schwankungen bei der Gasausbeute und im Revisionsfall muss eine betriebssichere Fackeleinrichtung installiert sein, die durch C-nox geliefert und errichtet wurde.

Technische Daten:
Volumenstrom Gasgemisch: 600 – 2.300 m3/h
Heizwert: 6,5 kWh/m3
Gaseintrittsdruck: 5 – 30 mbar
Feuerungsleistung: 4,2 – 14,9 MW